♥♥ großes Danke an meine Nin83 für diesen tollen Banner ♥♥

Dienstag, 28. Februar 2017

Wind aus fremden Welten - Birgit Otten [Rezension]


Inhalt:
Manche Begegnungen entscheiden unser Schicksal für immer. In fünf Kurzgeschichten trifft eine junge Frau einen Fremden – ob Jannadys nun schlafende Kräfte erweckt, Annelly ein Orakel befragt oder Caitlín sich an einem See verliebt, ob Yan’ish ein besonderes Webstück erschafft oder Jacyntha sich um ihre Herrin sorgt: ihre Welt wird nie mehr dieselbe sein.

~*~*~*~

Mein Fazit:


Dieses Buch durfte ich in einer kleinen netten Leserunde lesen. Das Cover mit dieser wunderschönen Farbkombination hat mich in seinen Bann gezogen. Was ich jedoch nicht gleich bemerkt habe, war, dass dieses Buch nur Kurzgeschichten beinhaltet und kein ganzer Roman ist.
Gleich vorweg, ich bin echt kein Freund von Kurzgeschichten. Kaum ist man in der Story drin, sind sie auch schon wieder zu Ende.

Die erste Geschichte „Der Stein von Vaira“ hat mir sehr gut gefallen. Ich hätte von Jannady sehr gerne mehr gelesen. Daraus könnte man sicher einen schönen Fantasy Roman machen.

„Sommernachtzauber“ heißt die zweite Geschichte. Auch diese ist für mich viel zu kurz gewesen.  Die Autorin fasziniert uns hier mit Gestaltwandler. Gerne hätte ich von dieser Geschichte mehr gelesen. Hier wäre auch auf jeden Fall Potenzial für mehr vorhanden.

Bei „Die Scharfe auf dem Hügel“ hat sich die Autorin außergewöhnliche Namen für die Protagonisten ausgedacht. Sie entführt uns in eine sehr interessante Welt.

„Wind und Sand“, nun dazu fehlen mir ehrlich gesagt die richtigen Worte, diese Geschichte war mega kurz. Kaum zu Lesen begonnen, echt wenige Seiten später, fertig und aus.
Ich habe den Kopf geschüttelt und mein Kommentar in der Leserunde war: „Shit, war das
gut geschrieben, aber extrem kurz.“

„Feuerbande“ ist die letzte Kurzgeschichte. Diese fand ich auch sehr schön und macht Lust auf mehr.

Alles im allem hat mir der Schreibstil von Birgit Otten sehr gut gefallen. Bis auf die vierte Geschichte war ich davon begeistert und ich könnte mir alle durchaus jeweils in einem eigenen Roman vorstellen.
Ich bin mir sicher, dieses Buch bekommt aufgrund der Länge der jeweiligen Geschichte viel zu wenig Beachtung, was ich persönlich sehr schade finde, da die Autorin einen unglaublich flüssigen und fesselnden Schreibstil und auf jeden Fall Potenzial für Fantasy Romane hat.

Liebe Birgit, ich hoffe, du investierst deine Inspirationen nicht mehr in Kurzgeschichten. Du kennst meine Meinung dazu bereits ausführlich *lach*.  Nochmals vielen Dank für das Rezi ebook.




Amazon Link: Kindle

1 Kommentar: