♥♥ großes Danke an meine Nin83 für diesen tollen Banner ♥♥

Donnerstag, 30. Januar 2014

Julis Schmetterling - Greta Milán [Rezension]




Verlag: CreateSpace
Erscheinungsdatum: 27. Oktober 2013
Seitenanzahl: 474 Seiten
TB Preis: 13,99 €

Inhalt:
Als die attraktive Julietta dem zurückhaltenden Bastian begegnet, spürt sie ihn ganz deutlich, den Schmetterling in ihrem Bauch. Aber Bastian verbirgt ein Geheimnis: Seit seiner Geburt leidet er an einer sehr seltenen Hautkrankheit aufgrund derer er sich außergewöhnlich schnell verletzt. Sein Leben ist geprägt von Schmerz und Zurückweisung, seine Gedanken werden beherrscht von Selbstzweifeln und Misstrauen. Juli will ihm helfen, seine Befangenheit abzulegen und sich ihr zu offenbaren. Doch sie ahnt nicht, wie tief seine Wunden tatsächlich sind.

~*~*~*~

Mein Fazit:
Durch ein Facebook Gewinnspiel, bin ich wieder einmal auf eine für mich vollkommen unbekannte Autorin gestoßen. Bei diesem Spiel musste man lediglich das Lieblingsbuch der Hauptprotagonistin Juliette beantworten. Also folgte ich dem Link zur Leseprobe, ohne die kleinste Ahnung vom Buch selbst zu haben. Leider hatte ich den falschen Link angeklickt und somit fand ich in diesem, nicht die gewünschte Antwort. Gefrustet, aber auch gefesselt von den bereits gelesenen Zeilen, suchte ich nach mehr. Gesucht und gefunden war zum Glück bald die richtige Antwort bereit zum Verschicken. Nach den weiteren gelesen Zeilen war ich vollkommen von dem geheimnisvollen Bastian gefangen. Ich musste unbedingt schnell weiter lesen, dank einem Überraschungsgeschenk meiner lieben Freundin Stella, war das Ebook prompt auf meinem Reader geladen. Nochmals vielen Dank


Ich muss ehrlich gestehen, dass ich als Österreicherin sehr oft die Werbeplakate von Schmetterlingskinder sehe, ich mir aber bis dahin noch nie Gedanken darüber gemacht hab, was diese Kinder erleiden müssen. Meine Tochter hat mich auch einmal gefragt, warum auf so einem Plakat z.B. Scherben in einer Dusche liegen oder die Bürste Nägel hat. Erst durch Julis Schmetterling wurde mir das Ausmaß dieser Krankheit überhaupt bewusst.
Was Bastian und vor allem sein Freund Felix, welchen es noch schwerer getroffen hat, durchmachen müssen, können wir uns nie und nimmer richtig vorstellen.
Ich fand es unglaublich wie die Autorin Greta Milán diese Krankheit beschrieben hat, man bekommt als Leser eine sehr gute Darstellung. Die Schmerzen, die tägliche Prozedur mit den Verbänden wechseln sowie die Wundversorgung, die Ängste und auch die Zusammengehörigkeit wie z.B. Elena & Felix, sowie das Freundschaftsband zwischen Bastian & Felix.
Richtig bewegend fand ich das letzte Drittel des Buches. Bastian reagiert in einer bestimmten Situation, für ihn persönlich vollkommen verständlich, jedoch komplett falsch für Juli. Ab diesen Zeitpunkt kämpft jeder mit seinem Schmerz alleine weiter. Mit viel Mühe versucht Bastian, diesen Fehler wieder gut zumachen, jedoch blockt Juli komplett ab.In dieser Zeit dürfen wir miterleben, wie sich Bastian seinem inneren Kampf stellt und sich wieder öffnet. Er ist bereit, sich nicht mehr hinter seinen Handschuhen, welche ihn nach seiner Meinung nach vor der Außenwelt beschützten, zu verstecken. Bastian schreibt Juli viele Briefe, in diesen beschreibt er sein Leben, geprägt durch seine Krankheit. Diese lässt Juli jedoch ungeöffnet in einer Kiste liegen. Dank der Hilfe von Felix und vor allem Isabellas (Julis beste Freundin) Hartnäckigkeit stehen sich Bastian und Juli nach einer langen Zeit wieder gegenüber. Zum Glück gibt es nach diesem Treffen ein Happy End.
Der Epilog war wunderschön, aber leider viel zu kurz. Ich danke der Autorin, dass sie den Mut hatte über dieses Thema bzw. ihrer eigenen Erfahrung, zu schreiben. Solche authentischen Erfahrungen mit  ungewöhnlichen Thematiken sollten viel mehr an die Öffentlichkeit, um die Allgemeinheit sensibler für derlei Handicaps zu machen. Denn vom bloßen Starren und Angaffen werden die Menschen nicht wissender und verständnisvoller. Julis Schmetterling hat mir sehr gut gefallen und bleibt auf jeden Fall auf meinem Reader gespeichert.

 

Kommentare:

  1. Danke für deine Rezi, klingt nach einem guten Buch. Werde ich gleich bei Amazon bestellen.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  2. Ein Buch, das unter die Haut geht...

    Mir war die Erbkrankheit Epidermolysis Bullosa, oder besser gesagt der Begriff Schmetterlingskinder schon bekannt, aber es dann so einfühlsam in einer Geschichte zu lesen, mit welchen alltäglichen Problemen Betroffene zu kämpfen haben, hat mich sehr bewegt.

    Ich hoffe, dieses Buch wird noch von vielen Menschen gelesen, damit diese seltene Hautkrankheit noch mehr bekannt wird und somit Betroffenen noch mehr Mut und Hoffnung schenkt.

    Also, lest dieses wunderschöne Buch!

    LG Manuela

    AntwortenLöschen