♥♥ großes Danke an meine Nin83 für diesen tollen Banner ♥♥

Mittwoch, 15. Juni 2011

2) Fast geschenkt - Sophie Kinsella


Inhalt:
Rebecca Bloomwood, ihres Zeichens Finanzexpertin aus London und unheilbarer Shopaholic, soll nach New York umziehen. Ein toller Job lockt sowie jede Menge Sehenswürdigkeiten wie Tiffany, Bloomingdales und Dutzende Designerläden. Leider endet ihre Karriere schlagartig, als über die Medien ganz Amerika von ihrem Schuldenberg erfährt, und auch ihre Beziehung gerät in die Krise. Ernüchtert kehrt Rebecca nach England zurück und nimmt einen neuen Anlauf. Es gilt, ihre Arbeit, ihr Liebesleben und ihr Konto wieder in den Griff zu bekommen ...

Kommentare:

  1. Bei diesem Buch hatte ich ab und zu mal Herzprobleme, aber natürlich hat mir Beckys Humor darüber geholfen, die kleinen und großen Dramen dieses Buches zu ertragen ;)
    Zum einen, fängt das schon ganz am Anfang an. Die ganze Geschichte mit New York und dann… oh man, also New York bringt Becky Anfangs nun wirklich gar kein Glück und Luke… also er ist wirklich ein Workaholic durch und durch, aber das Ende des Buches ist soooo… *schwärm* <3
    Aber ich bin sooooo froh, dass es Michael gibt =) Ein wirklich toller Mensch und Becky ist in diesem Buch so stark und sie schafft es die ganze Situation durchzustehen und ehrlich, ich hätte sie am liebsten in den Arm genommen und sie geknuddelt.

    Das Einzige, was mich verwirrt hatte war die Geschichte mit Suze und Tarkie… aber na ja, daran habe ich mich dann auch relativ schnell daran gewöhnt.

    Auf jeden Fall ein tolles Buch. Es scheint sogar, dass Becky langsam erwachsen wird ;D
    Aber es wäre ja nicht Becky Bloomwood, wenn sie wirklich erwachsen werden würde, sonst wäre der ganze Spaß ja vorbei^^

    AntwortenLöschen
  2. Auch im zweiten Buch der Shopaholic-Reihe rutscht die liebenswert-naive Becky von einem Unglück ins andere. Die Fettnäpfchen finden sie überall :D

    Schon auf den ersten Seiten musste ich Tränen lachen über ihre fantasievollen Ideen einen Koffer sparsam *lol* zu packen und was sie unternimmt um den begrenzten Platzmangel im Auto entgegen zu wirken.
    Auf der Hochzeit ihres alten Kumpels Tom tat mir Rebecca so leid, sie wartet dort vergebens auf Luke und alle machen sich schon lustig über sie und glauben sie hätte ihre Beziehung zu ihm nur erfunden.
    Durch ihren Kaufsrausch in New York bringt sich Rebecca in ernsten Schwierigkeiten und das Unglück nimmt ihren Lauf…

    Was mir sehr gut gefallen hat, ist Beckys Entwicklung.
    Obwohl sie immer noch sehr verschwenderisch ist, ist sie weitaus weniger naiver als in "Die Schnäppchenjägerin". Sie stellt sich den Problemen und läuft nicht mehr vor ihnen davon. Zwar ist dieser Weg alles andere als leicht und einfach, und man möchte sie wirklich in den Arm nehmen, aber wie sie es dann zum Schluss mit Hilfe ihrer Freunde allen zeigt, fand ich erste Sahne.

    AntwortenLöschen