♥♥ großes Danke an meine Nin83 für diesen tollen Banner ♥♥

Samstag, 8. Januar 2011

Astrid Martini Zuckermond & Mondkuss


Zuckermond
Die Malerin Helena hat es geschafft: Endlich bietet sich ihr die Möglichkeit, ihre Bilder auszustellen. Zur Feier des Tages organisieren ihre Freunde eine Party. Highlight der Party ist Leonard, der schönste, exklusivste und teuerste Stripper und Edel-Callboy Frankfurts - der an diesem Abend nur für Helena strippt.
Obwohl Helena sich dagegen wehrt, gerät sie sofort in den Bann dieses faszinierenden Mannes und wird von ihm nach allen Regeln der Kunst verführt. Sie nimmt sich vor, ihn anschließend sofort wieder zu vergessen, denn Leonard passt ihrer Meinung nach nicht in ihre Welt.
Doch ihr Vorsatz schlägt fehl, denn Leonard geht ihr nicht mehr aus dem Sinn. Sogar ihre Kreativität leidet unter ihrer Sehnsucht nach diesem mysteriösen Mann. Als sie ihn kurzentschlossen aufsucht, könnte ihr Timing kaum schlechter sein, denn er hat gerade "Kundschaft" und Helena wird Zeugin seines Liebesspiels mit zwei Frauen. Wider Willen erregt sie dieser Anblick – und sie erliegt erneut Leonards Charme.
Als ihre dominante Familie auf eine Hochzeit mit einem wohlhabenden Mann drängt, will sie sich endlich aus deren fordernden Fängen befreien. Um ein markantes Zeichen zu setzen, bittet sie Leonard, ihren Partner zu spielen.
Leonards Preis ist hoch: Er, der Mann für gewisse Stunden,"bucht" Helena für die nächsten 17 Tage als sein ganz persönliches Callgirl …

auch als E-Book erhältlich!

 

Die Fortsetzung von Astrid Martinis Erotik-Bestseller "Zuckermond".

Mondkuss
Rafael ist schön wie ein Erzengel und wird von Männern und Frauen gleichermaßen begehrt - doch mit dem Thema „Liebe“ hat der Edel-Callboy und Stripper abgeschlossen. Das ändert sich schlagartig, als er eines Tages eine Frau erblickt, die ihn augenblicklich fasziniert. Er folgt der Unbekannten kreuz und quer durch die Stadt und denkt gar nicht daran, sich abwimmeln zu lassen. Tatsächlich schafft er es, die zurückhaltende Marleen mit seinen exzellenten Liebeskünsten zu verführen und ihr eine nie gekannte Welt der sinnlichen Genüsse zu zeigen.
Doch Marleen bereitet es Sorgen, dass Rafael jünger ist als sie, und dass sie ihn nie für sich alleine haben wird. Sie abrupt ihre erotische Beziehung. Alle Versuche Rafaels sie zurückzuerobern, prallen an ihrer kühlen Mauer aus Angst und Misstrauen ab. Als sie merkt, dass sie ohne ihren sündhaft schönen Callboy nicht leben kann, scheint es zu spät …

auch als E-Book erhältlich!

Kommentare:

  1. Mir hat das Buch gut gefallen, schon wegen der Inhaltsangabe, sie erinnerte mich ein wenig an eine Biss-FF ;)
    Das einzige was mich ein wenig gestört hat war der Schluss, denn der plötzliche Heiratsantrag passte meiner Meinung nicht in den Plot, hier wäre weniger mehr gewesen.

    Zuckermond kommt zwar nicht an meine Lieblingsbücher von J.Winter heran, aber so für zwischendurch zu lesen, fand ich das Buch sehr berieselnd!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo ihr lieben Leserinnen,

    auch ich habe das Buch nun gelesen.Dass Helena ihren Archimedes verfällt, denke ich, spricht für sich...wer von uns würde da auch nicht schwach werden. Interessant waren die Gedanken von ihr an ihn, doch seine Trennung von Geschäft und Privat war ja knallhart, aber sehr realistisch. Das fand ich prima ausgearbeitet, obwohl sie ihn faszinierte. Ungewöhnlich war sein Deal mit ihr, dass sie sein Callgirl auf Abruf war. Manche Sexszenen fand ich für meinen Geschmack etwas gewöhnungsbedürftig(Queue), aber das Rad läßt sich nun mal nicht mehr neu erfinden. Obwohl er gegen Schluß seine Vorsicht in Sachen Kondome wohl über Bord geworfen hat oder hab ich da was überlesen?
    Man konnte sich von ihren Gefühlen her recht gut hineinversetzen, als sie dort bei Leonard war. Wenigstens hatte sie in Rafael ihren Gesprächspartner gehabt, was sie so bei Leonard vermisst hat.
    Ich muss Stella recht geben, der Schluß mit dem Heiratsantrag hat absolut nicht in sein Gedanken- und Handlungschema gepasst. Er, der alles immer strikt getrennt hat, sich kaum Gefühle zugestanden hat, seltentst eine Regung gezeigt hat, sie immer abgewehrt hat, kommt dann mit einem Ring daher! Ich hätte es eher realistischer gefunden, wenn er sie gebeten hätte, bei ihm zu wohnen, weil er sie als Frau begehrt und sie haben will. Und sich alles andere mit der Zeit gefunden hätte, Heirat nicht ausgeschlossen.

    LG das Rosenblatt

    AntwortenLöschen
  3. Mir hat dieser Roman gut gefallen, schon allein einen kleinen einblick in das Lenen einens Callboys zu werfen fand ich interessant.
    Die Geschichte ist leicht erzählt und die Erotik kommt auch nicht zu kurz.
    Aber ich muss sagen das Ende fand ich kitschig ohne ende.
    Er lässt die ganze Zeit nicht seine Gefühle an die Oberfläche , alles gut und schön, aber der Heiratsantrag passt da irgendwie nicht hin. Dieser ging zu schnell finde ich.
    Ansonsten lesenswert.

    AntwortenLöschen
  4. Buch - Mondkuss
    Der sensible, poetische Rafael hat mir schon in Zuckermond zugesagt und wie er um Marleen kämpft und versucht ihr Herz für sich zu gewinnen, war sehr schön zu lesen, sowie seine erotischen Ideen ;D

    Also wer Zuckermond gelesen hat, kann dieses Buch auch lesen, obwohl mir persönlich Zuckermond besser gefiel, aber es beantwortet einige Fragen vom vorherigen Buch, sprich was aus den Pärchen Kathrin/ Dominik und Leonhard/ Helena wird…aber es wird auch viel wiederholt…diese Passagen habe ich überflogen ;) wie auch ein ganzes Kapitel von Sabina mit ihrem Blind-Date, das passte schon gar nicht in den Verlauf der Geschichte…

    AntwortenLöschen